zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)
Logo: Studieren im Markt

Betriebswirtschaft – Industrie

Über die Studienrichtung

(c) Kzenon

Moderne Industrieunternehmen bewegen sich in einem dynamischen Umfeld, das durch Globalisierung des Wettbewerbs, verkürzte Innovationszyklen, eine schlanke Produktion verbunden mit modernen Instrumenten des Einkaufs, der Logistik, des Marketings und Controllings sowie durch neue Personalmanagement-Systeme gekennzeichnet ist. Diesen Anforderungen trägt die Studienrichtung Industrie durch eine qualifizierte Ausbildung Rechnung, indem sie den Unternehmen Führungsnachwuchs mit Zukunftsorientierung und Flexibilität zur Verfügung stellt. Den Schwerpunkt des Studiums bildet die Industriebetriebslehre mit typischen betrieblichen Funktionen, wie Material -und Produktionswirtschaft, Absatzwirtschaft und Logistik, Kosten- und Leistungsrechnung, Investitionen und Finanzierung sowie strategisches und operatives Controlling.

mehr erfahren

Dienstleistungsorientierte sowie rechtliche und volkswirtschaftliche Fragen fließen ebenso ins Studienangebot ein, wie z. B. Unternehmensführung und Wirtschaftsethik, Personalwirtschaft und Organsation, ERP-Systeme und Projektjektmanagement, Training von Mangement-Kompetenzen und Wirtschaftsenglisch. Die Pflichtmodule der Studienrichtung sichern den branchenspezifischen betriebwirtschaftlichen Qualifikations- und Kompetenzerwerb und damit die Beschäftigungsfähigkeit für Fachaufgaben in Industrieunternehmen. Über die Wahlpflichtmodule erwerben die Studierenden spezielle Kenntnisse in beruflichen Anwendungsfeldern. Die Praxismodule sind im Interesse einer generalistischen Ausbildung so aufgebaut, dass die Studierenden verschiedene Struktureinheiten des Unternehmens kennen lernen und sich ab dem fünften Semester entsprechend ihrer persönlichen Präferenzen in Abstimmung mit dem Praxispartner spezialisieren.

Der Studiengang Betriebswirtschaft schließt mit dem Bachelor of Arts und 180 ECTS-Credits ab. Der Bachelorabschluss ist erfolgreich durch die FIBAA re-akkreditiert worden.

Der modulare Aufbau des Studiums verbunden mit der Anwendung des ECTS (European Credit Transfer System) erleichtert den Studienortwechsel im europäischen Rahmen und erhöht den Anteil von Studierenden aus dem Ausland.

Studieninhalte im Überblick

Im Studiengang Betriebswirtschaft-Industrie wird der Vermittlung von wirtschaftswissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Fach- und Methodenkenntnissen besondere Beachtung geschenkt. Dieses Wissen wird in den Pflichtmodulen...

Im Studiengang Betriebswirtschaft-Industrie wird der Vermittlung von wirtschaftswissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Fach- und Methodenkenntnissen...

Im Studiengang Betriebswirtschaft-Industrie wird der Vermittlung von wirtschaftswissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Fach- und Methodenkenntnissen besondere Beachtung geschenkt. Dieses Wissen wird in den Pflichtmodulen des Studienganges wie Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, der Volkswirtschaftslehre, der Wirtschafts- und Finanzmathematik, der Statistik und OR, der Wirtschaftsinformatik sowie des Wirtschaftsrechts erworben.

Zur Förderung der Schlüsselkompetenzen wurden Themen wie Lern- und Arbeitstechniken, wissenschaftliches Arbeiten, Kommunikation und Kooperation mit Gesprächs- und Verhandlungsführung, Verkaufstraining, Teamarbeit, Konfliktmanagement und Führungskompetenz aufgegriffen.

Dem internationalen Bezug des Studiums wird insbesondere durch die Ausbildung in Business-Englisch Rechnung getragen. Damit wird die Durchführung einer Praxisphase im Ausland bzw. ein späterer Auslandseinsatz unterstützt.

Den Schwerpunkt des Studiums bildet das industriespezifische Fachwissen mit typischen betrieblichen Aufgaben wie Material -und Produktionswirtschaft, Absatzwirtschaft und Logistik, Kosten- und Leistungsrechnung, Investitionen und Finanzierung sowie strategisches und operatives Controlling. In Wahlpflichtmodulen erwerben die Studierenden spezielle Kenntnisse in beruflichen Anwendungsfeldern wie z.B. Beschaffungsmanagement, Personalmanagement, Marketingmanagement, Internationales Marketing, Logistik, bzw. Qualitäts- und Umweltmanagement. Die Praxismodule gewährleisten den Einsatz in verschiedenen Struktureinheiten des Unternehmens und ab dem fünften Semester eine Spezialisierung entsprechend der persönlichen Präferenzen in Abstimmung mit dem Praxispartner. Bei der Anfertigung der Bachelorarbeit und deren Verteidigung zeigen die Studierenden, dass sie auf der Basis ihrer bisherigen Kenntnisse und Fertigkeiten  eigenständig eine praxisrelevante Problemstellung mit wissenschaftlichen Methoden bearbeiten können.

Studiendokumente

Von Studienordnung mit Modulhandbuch bis Prüfungsplan - alle aktuellen Dokumente für das Studium sind online verfügbar.

Berufschancen

Die Absolventinnen und Absolventen der Studienrichtung Industrie können universell als Führungskräfte oder Mitarbeiter in allen kaufmännischen Funktionsbereichen eingesetzt werden (wie z.B. Einkauf, Materialwirtschaft, Logistik, Fertigungswirtschaft, Organisation, Personal, Marketing, Vertrieb, Finanz- und Rechnungswesen sowie Controlling). Die Tätigkeitsfelder erstrecken sich auf Industrieunternehmen und industrienahe Dienstleistungsbetriebe aller Branchen. Die Vermittlungsquote liegt mit Abschluss des Studiums stabil bei über 90%.

Die AbsolventInnenen erwerben eine hohe Fach- und Methodenkompetenz hinsichtlich betriebswirtschaftlicher Grundlagen und industriebezogener Spezialisierungen. Besondere Beachtung findet der Erwerb von sozialen Kompetenzen im Auftreten gegenüber Kunden und Lieferanten. Die Absolventen lernen, betriebswirtschaftliche Instrumentarien unter Berücksichtigung der rechtlichen und gesamtgesellschaftlichen Rahmenbedingungen anzuwenden. Die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten versetzen sie in die Lage, lebenslanges Lernen zu praktizieren.

Berufschancen Industrie

Akkreditierung

Logo Programmakkreditierung - FIBAA

Nach erfolgreicher Akkreditierung durch die FIBAA (Beschluss vom 23./24. September 2010) wird den Absolventen des Studienganges Betriebswirtschaft- Industrie der international anerkannte Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) verliehen.

Ansprechpartner

Prof. Dr. oec. Ulrich Franke

Prof. Dr. oec. Ulrich Franke

Studiengangleiter Betriebswirtschaft, Studienrichtungsleiter Industrie

Standort Dresden

Telefon +49 351 44722-651
Fax +49 351 44722-299
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 2.206
Prof. Dr. rer. pol. Thomas Graßmann

Prof. Dr. rer. pol. Thomas Graßmann

Dozent

Standort Dresden

Telefon +49 351 44722-705
Fax +49 351 44722-299
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 2.216
Prof. Dr. phil. Jürgen Smettan

Prof. Dr. phil. Jürgen Smettan

Dozent, Erasmus-Beauftragter

Standort Dresden

Telefon +49 351 44722-714
Fax +49 351 44722-299
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 2.312
Christine Stojanow_DD

Christine Stojanow

Verwaltungsangestellte

Standort Dresden

Telefon +49 351 44722-610
Fax +49 351 44722-299
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 2.215
Copyright © 2018 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärung