Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
cc_accessibilityCookie für bessere Zugänglichkeit1 Tag
Name Verwendung Laufzeit
_pk_idMatomo13 Monate
_pk_refMatomo6 Monate
_pk_sesMatomo30 Minuten
_pk_cvarMatomo30 Minuten
_pk_hsrMatomo30 Minuten
_pk_testcookieMatomoEnde der Sitzung
zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)

DAS SÄCHSISCHE HOCHSCHULDIDAKTIK-ZERTIFIKAT plus: ERFAHRUNGSBERICHT

23. Juni 2021

Vor kurzem hat Prof. Dr. Daniel Tillich das erweiterte Zertifikatsprogramm des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen (HDS) abgeschlossen. Es beinhaltet neben dem grundlegenden Hochschuldidaktik-Zertifikat auch die Anerkennung AKTiver Lehre. Dabei werden alle hochschuldidaktischen Aktivitäten anerkannt, die in die drei Bereiche Austausch, Kontinuität und Transfer fallen.

Wir haben nachgefragt:

Was kann man sich genau darunter vorstellen?

„Das Zertifkatsprogramm umfasst in drei Modulen

  • die Grundlagen didaktischen Handelns,
  • die Erweiterung der eigenen Kompetenzen, z.B. in den Handlungsfeldern „Prüfen und Bewerten“ oder „Methoden, Medien und Digitales“, sowie
  • den Transfer des Erlernten in ein innovatives Lehr-Lern-Projekt.

Unter der Erweiterung des Zertifikats mit AKTiver Lehre kann man sich vorstellen:

  • zusätzliche hochschuldidaktische Weiterbildungen (Kontinuität),
  • den Austausch mit anderen Lehrenden, z.B. bei Konferenzen oder in Facharbeitskreisen, und
  • die Vermittlung von Good-Practice-Beispielen.

Im letzten Feld bin ich mit Workshops oder Impulsvorträgen zu aktivierenden Lehrmethoden aktiv.“

Was hat Ihnen im Zertifikatsprogramm am meisten gebracht?

„Schwierige Frage… Am meisten gibt mir, denke ich, der persönliche Austausch mit Kolleginnen und Kollegen. Sich selbst Anregungen zu holen und anderen aus den eigenen Erfahrungen heraus Anregungen zu geben, das zeichnet das HDS-Programm aus. Hier jetzt alle positiven Erinnerungen wiederzugeben, würde sicher den Rahmen sprengen.“

Und was haben die Studierenden davon?

„Ich bin ein Verfechter von Lehrmethoden, bei denen die Studierenden selbst aktiv werden können: Sich in der Gruppe über ein Problem austauschen, gemeinsam eine Aufgabe bearbeiten oder Feedback zum Gelernten geben. Das versuche ich in jeder Veranstaltung einzubauen. Und nach meinen Erfahrungen kommen diese Elemente auch sehr gut an. Zu Details sollten aber besser die Studierenden selbst Auskunft geben.“

Vielen Dank für dieses Gespräch!

Link zum Zertifikatplus: https://www.hd-sachsen.de/web/page.php?id=1194

 

Foto: lichtwerkedesign.de
Foto: lichtwerkedesign.de

Prof. Dr. rer. pol. Daniel Tillich

Professor

Standort Dresden

Telefon +49 351 44722-717
Fax +49 351 44722-299
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 2.311
Link Zum Profil
Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärungBarrierefreiheitserklärung Privatsphäre Einstellungen
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.