zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)
Logo: Studieren im Markt

Labore

In den Speziallaboren an der BA in Dresden gibt es Einiges zu entdecken! Viele Dinge die eigentlich klar erscheinen, sind bei genauerer Betrachtung doch komplexer und vielschichtiger als ursprünglich wahrgenommen.

Die Studierenden können im Rahmen der Labortätigkeiten ganz wesentlich ihre praktischen Kompetenzen in der Nutzung der modernen technischen Systeme erweitern und sind somit für die Unternehmen auf fast direktem Wege Technologiemultiplikator. ­Speziell klein- und mittelständische Unternehmen können durch die sehr direkte Vernetzung von Theorie und Praxis des dualen Studiums an der BA profitieren und ihren wirtschaftlichen Erfolg somit positiv beeinflussen.

Die praxisnahe Vermittlung moderner wissenschaftlicher Erkenntnisse ist ein Ziel der Laborübungen an der BA Dresden – die Studierenden zu motivieren, eigenständig, methodenbasiert und auf experimentellen Wegen Lösungen zu finden, ein wichtiges Weiteres!

Schauen Sie sich die Möglichkeiten bei uns an, denn es gibt Einiges zu entdecken! Sie sind herzlich dazu eingeladen!

Speziell in den Bereichen modernster computergestützter Prozessketten in der Produktentwicklung und des Designs, der Produktentstehung, der Prozesssteuerung und der Logistik sind hochwertige Laborausstattungen an der BA Dresden verfügbar und werden erfolgreich in die Lehrvermittlung integriert. Zum Einsatz kommen in speziellen Laboren moderne Systeme aus den Bereichen CAD, ERP, CNC-Technik, CIM-Modellfabrik, Rapid Prototyping, Reverse Engineering, digitale Bild- und Filmbearbeitung, Tonstudio, Sprache/ Kommunikation, Computernetzwerke und Vieles mehr. Durch zielorientierte Wissensvermittlung und ein intensives Training an den verfügbaren Systemen unter sachkundiger Betreuung der Dozenten und Laboringenieure, wird so ein nachhaltiger Bildungsgewinn für die spätere berufliche Karriere der Absolventen möglich. Die Laborarbeit wird aufgrund der jeweiligen Anforderungen oft in kleineren Gruppen durchgeführt und somit ist eine qualifizierte Betreuung garantiert.

Fertigungstechniken

  • Fertigungstechnische Labore - Oberflächenbehandlung

    Einsatzziel:
    Praxisnahe Vermittlung von Kenntnissen zur Nutzung und zu Einsatzbereichen der wichtigsten Techniken und Verfahren der Oberflächenbehandlung von Holz- und Holzwerkstoffen in labormäßigen Praktika und Übungen.
    Die Laborbereiche dienen neben der Wissensvermittlung an Studenten auch der Lösung von praxisorientierten Entwicklungsaufgaben sowie der Technologiedemonstration für Interessenten der Wirtschaft.

    Ausstattung:
    Moderne Maschinen und Anlagen für die Oberflächenbearbeitung von Holz- und Holzwerkstoffen.

    Maschinentechnik:

    • Lackgießmaschine: Gießmaschine mit Multi-Coatersystem für alle gießfähigen Lacke
    • UV-Trockenkanal: zum Angelieren bzw. Aushärten von UF-Lacken im Durchlauf mittels UV-Strahler
    • Spritzstand: stationärer Spritzstand mit Drehtisch für Handauftragsverfahren wie mit Hochdruckspritzanlage Airless bzw. Aircoat
    • Laborwalz- bzw. Gießmaschine: Kleinstmaschine für Laborversuche (bis 250 mm Arbeitsbreite)
  • Fertigungstechnische Labore - Werkstoffe / Holzanatomie

    Einsatzziel:
    Vermittlung von Kenntnissen und praktischen Fähigkeiten bei der Vorbereitung, Steuerung und Kontrolle der technischen Verarbeitung von Holz- und Holzwerkstoffen sowie der Veredelung der Oberflächen.
    Untersuchungen und Praktika zum anatomischen Aufbau und zur Struktur des Holzes / Holzwerkstoffen, der Eigenschaften mechanischer/ chemischer Verbindungen sowie die Beurteilung relevanter Lackparameter.
    Die Laborbereiche dienen neben der Wissensvermittlung an Studenten auch der Lösung von praxisorientierten Entwicklungsaufgaben sowie der Technologiedemonstration für Interessenten der Wirtschaft.

    Ausstattung:
    Maschinen und Anlagen für die technische Werkstoffprüfung.

    Maschinentechnik:

    • Diverse Messtechnik: Kamerasystem (Schwanenhals), Präsentationsmikroskopiereinheit, verschiedene Mikroskopierarbeitsplätze, Systeme zur Untersuchung der Qualität von speziellen Oberflächen, Mikroskopiertechnik zur
    • MaterialprüfungMaterialprüfmaschine TIRA:Prüfmaschine für Biege-, Zug-, und Druckprüfungen bis zu 100 kN Belastung
    • Doppelkammer-Gasanalysegerät GreCon: Schnellmessverfahren nach DIN EN 717-2, bei dem die Formaldehyd-Emissionen von Holzwerkstoffen gemessen werden
    • Labor-Rohdichteprofilmessgerät DAX 5000: Ermittlung der  Dichteverteilung unterschiedlicher Holz- und  Holzwerkstoffplatten
    • Klimaschränke: Untersuchung von Werkstoffen und sonstigen Proben unter definierbarenklimatischen Verhältnissen
  • Fertigungstechnische Labore - Konstruktive Bearbeitung

    Einsatzziel:
    Praxisnahe Vermittlung von Kenntnissen zur Nutzung und zu Einsatzbereichen moderner computergestützter Technologien für die Fertigung von Bauelementen in der holzverarbeitende Industrie und dem Handwerk.
    Programmierung von hochmodernen CNC-Maschinen und Bearbeitung von Seminaraufgaben in Bereichen komplexer Fertigungsprozesse. 
    Die Laborbereiche dienen neben der Wissens-vermittlung an Studenten auch der Lösung von praxisorientierten Entwicklungsaufgaben sowie der Technologiedemonstration für Interessenten der Wirtschaft.

    Ausstattung:
    Modernste Maschinen und Anlagen für die Bearbeitung von Holz und Holzwerkstoffen. Moderne Hard- und Softwaresysteme einschließlich dazugehöriger Peripherie.

    Maschinentechnik:   
    Moderne Maschinen und Anlagen für die konstruktive Bearbeitung von Holz und Holzwerkstoffen.
        

    • CNC-gesteuerte Maschinen
    • CO2-Lasertrennanlagen
    • Wasserstrahltrennmaschine
    • konventionelle Holzbearbeitungsmaschinen
    • Werkzeugvermessung und Codierung
    • Maschinen für Klebetechnik
    • Maschinen für die Presstechnik
    • Maschinen für die Furnierbearbeitung
    • Maschinen für die Breit- und Schmalflächenbearbeitung
    • Staub- Abfallabsauganlagen
    • Variabel einsetzbare Handmaschinen
       

    CNC-Oberfräsmaschine VISION
    Spezialmaschine mit frei programmierbaren Arbeitsachsen zum vollautomatischen Ausfräsen, Umfräsen, und Profilfräsen an Massivholz und Plattenwerkstoffen


    CNC-Bearbeitungszentrum BHC 250
    Flexibel einsetzbare CNC-Maschine zur Fräs- und Bohrbearbeitung mit Werkzeugwechseleinheit


    CNC-Fertigungszentrum HOMAG
    Flexibel einsetzbares NC-gesteuerte Maschine zur Teilezuführung, Plattenaufteilung (Nesting) sonstige Fräs- und Bohrbearbeitung mit Werkzeugwechseleinheit und Kantenanleimaggregat


    Schmalflächenanleimmaschine IMA Compact 509
    einseitige automatische Schmalflächenanleimmaschine für gerade und winklige Schmalflächen bis 9 mm Kantendicke mit Kunstharzschmelzklebstoff und Kantennachbearbeitung


    Breitflächenschleifmaschine AWS-E
    Schleifmaschine mit elektronischen Gliederdruckbalken und Kalibrierwalze für die Oberflächenbehandlung plattenförmiger Werkstoffe 


    Vertikalplattensäge 1215 Super Cut
    Vertikale Plattenaufteilsäge mit Vorritzeinrichtung für beschichtete Werkstoffe


    Schmalflächenschleifmaschine JS 10/300
    Mehrzweckschleifmaschine mit Schleifbandoszillation zum Planschleifen Sowie zum Schleifen von Furnierkanten und geschweiften Kanten


    Hydraulische Heizplattenpresse U40
    Sonderpressmaschine für Ausbildungsstätten mit direkter Widerstandsheizung


    Walzenleimauftragsmaschine CDL
    Leimauftragsmaschine für ein- und doppelseitigen Leimauftrag auf planflächige Werkstücke für alle Verleim- und Klebearbeiten


    Furnierzusammensetzmaschine F22
    zum fugendichten Zusammensetzen von Furnier mittels Klebstofffaden von unten für Furniere bis 3 mm Dicke


    Zentrale Absauganlage
    Ortsfest verlegte Absauganlage mit Einzelmaschinenanschluss, außenstehender Sammelstation und Lüfteranlage sowie mit automatischer Späneabrüttlung und Druckwächter


    Vierseitenhobelmaschine Profimat 23
    Hochleistungsmaschine zum Kehlen und Hobeln von Massivholz im Durchlauf Handkantenanleimmaschine HKA zum Anleimen diverser Furnier- bzw. Kunststoffschmalflächenbändern im Heissklebeverfahren an gerade oder geschweifte Bauteile


    Rahmenpresse HYDRO-TRUMPF
    zum Verpressen von Rahmen- Flügel- und Türelementen. Durch vorhandene Zusatzaggregate auch für Massivholzverleimungen verwendbar


    Rahmendübel- und Langlochbohrmaschine Gannomat Junior 323
    zum Dübellochbohren in 2 Ebenen im 12 mm Raster bzw. zur freien Bohrbildgestaltung (auch als Langlochbohrmaschine im Einsatz)


    O.M.A. Messstand
    zur optischen, berührungslosen Vermessung von Hobel- und Profilmesserköpfen mit Digitalanzeige


    CAS-Logopac-System
    computergestütztes System zur Reduzierung der Maschinenrüstzeiten online  mit Profimat 23 – verwaltet alle Profil- und Werkzeugmasse und berechnet die Einstellwerte der Spindeln


    Toolmaster I PWB Swiss
    taktile Vermessungseinheit für Werkzeuge sowie deren Codierung für den Maschineneinsatz per Mikrochip

  • Fertigungstechnische Labore - Holzanatomie

    © C. Jacquemin, JOTT Fotografie Dresden

    Einsatzziel:
    Vermittlung von Kenntnissen und praktischen Fähigkeiten bei der Vorbereitung, Steuerung und Kontrolle der technischen Verarbeitung von Holz- und Holzwerkstoffen sowie der Veredelung der Oberflächen.
    Untersuchungen und Praktika zum anatomischen Aufbau und zur Struktur des Holzes / Holzwerkstoffen, der Eigenschaften mechanischer/ chemischer Verbindungen sowie die Beurteilung relevanter Lackparameter.
    Die Laborbereiche dienen neben der Wissensvermittlung an Studenten auch der Lösung von praxisorientierten Entwicklungsaufgaben sowie der Technologiedemonstration für Interessenten der Wirtschaft.

    Ausstattung:
    Maschinen und Anlagen für die technische Werkstoffprüfung.

    Maschinentechnik:

    Diverse Messtechnik

    • Kamerasystem (Schwanenhals)
    • Präsentationsmikroskopiereinheit
    • verschiedene Mikroskopierarbeitsplätze
    • Systeme zur Untersuchung der Qualität von speziellen Oberflächen
    • Mikroskopiertechnik zur Materialprüfung

    Materialprüfmaschine TIRA

    • Prüfmaschine für Biege-, Zug-, und Druckprüfungen bis zu 100 kN Belastung

    Doppelkammer-Gasanalysegerät GreCon

    • Schnellmessverfahren nach DIN EN 717-2, bei dem die Formaldehyd-Emissionen von Holzwerkstoffen gemessen werden.

    Labor-Rohdichteprofilmessgerät DAX 5000 

    • Ermittlung der  Dichteverteilung unterschiedlicher Holz- und  Holzwerkstoffplatten.

    Klimaschränke

    • Untersuchung von Werkstoffen und sonstigen Proben unter definierbaren klimatischen Verhältnissen.

3D-Print: Rapid Prototyping

CAQ

ERP - Labor

© C. Jacquemin, JOTT Fotografie Dresden

Einsatzziel

Umfassende Vermittlung von Kenntnissen zur Nutzung und zu Einsatzbereichen modernster computer-gestützter Technologien für die Produktionsplanung und -steuerung am Beispiel von konkreten ERP-Systemen, sowie für die Fertigungsvorbereitung und Fertigung von Bauelementen in der holzverarbeitende Industrie und dem Handwerk.
Darstellung des Zusammenwirkens integrierter Informationssysteme an ausgewählten Beispielen.
Toolgestützte Geschäftsprozessmodellierung und Logistiksimulationen unter Verwendung entsprechender Softwareprodukte.
Durchführung von Praktika zur Modellierung und Abfrage von Datenbanken.
Programmierung von hochmodernen CNC-Maschinen und Optimierung komplexer Fertigungsprozesse.
Direkte Einbindung von Daten aus dem Konstruktionsumfeld zur durchgängigen Nutzung von Informationen innerhalb der Prozessketten.

Ausstattung

Moderne Hard- und Softwaresysteme einschließlich dazugehöriger Peripherie.

Hardware:

  • 44 vernetzte PC-Arbeitsstationen verteilt auf 2 Labore
  • leistungsfähiger Server
  • leistungsfähige Drucksysteme
  • pädagogisches System
  • Präsentationstechnik

Software:

  • Betriebssysteme: Windows 2008 Server, Windows 7 Professional
  • Standardsoftware als Seminarraumlizenzen: Microsoft Office
  • Softwareprodukte als Seminarraumlizenzen oder Campuslizenzen: 
    ERP-System R/3 Enterprise der SAP AG, ERP-System FOSS der Firma ORDAT GmbH, Branchenprogramm Auftragsbearbeitung OSD, Geschäftsprozess-modellierungswerkzeug ARIS-Toolset (IDS), Datenbankmanagementsystem MS-SQL, Logistiksimulationssoftware DOSIMIS (SDZ), SEMA, Nemetschek-Frilo, AlphaCAM-CNC-Software, WoodWop-CNC-Software, Schnitt-Profit
  • pädagogisches System: Zur Optimierung der Ausbildung wird in diesem Labor ein Videodidaktsystem eingesetzt, welches eine effektive Kommunikation zwischen Dozent und Studenten ermöglicht. Das System ermöglicht dem Dozenten Bildschirm-inhalte gezielt an PC-Arbeitsplätze zu versenden. Besonders für die in diesem Labor sehr detailreichen Darstellungen von ERP-Masken und Bildschirmdarstellungen für die CNC-Programmierung ist diese Art der Unterstützung für die  Wissensvermittlung optimal.
  • Netzwerkintegrierte Drucktechnik: Laserdrucker

CAD - Labor

(c) C. Jacquemin, JOTT Fotografie Dresden

Einsatzziel

Umfassende Vermittlung von Kenntnissen zur Nutzung und zu Einsatzbereichen modernster computergestützter Konstruktionstechnologien; sowie die Erstellung von hochwertigen technischen Dokumentationen und deren Aufbereitung für den Datentransfer an vorhandene computergestützte Fertigungs- und Planungssysteme (CNC / ERP / Statik).
Aufbereitung von Messdaten (2D / 3D) und Einbindung dieser Messdaten in die relevanten Prozessketten der Produktentstehung. 

Ausstattung

Modernste Hard- und Softwaresysteme einschließlich dazugehöriger Peripherie.

Hardware:

  • 21 hochmoderne, vernetzte CAD-Workstation
  • leistungsfähige Server
  • großformatige Druck- und Plotsysteme
  • Digitalisiertechnik / Scanntechnik
  • pädagogisches System mit Tafelbildsteuerung
  • multimediale Präsentationstechnik

Software:

  • Betriebssysteme: Windows 2008 Server, Windows 7 Professional
  • Standardsoftware als Seminarraumlizenzen: Microsoft Office, Corel
  • CAD-Softwareprodukte als Seminarraumlizenzen oder Campuslizenzen: AutoCAD, Pytha, Solid-Edge, Nemetschek, SEMA, Abacus/DAXY-Statik, Rapidform, PaletteCAD, MegaCAD, Solid-Works
  • pädagogisches System : Zur Optimierung der Ausbildung wird in diesem Labor ein Videodidaktsystem eingesetzt, welches eine effektive Kommunikation zwischen Dozent und Studenten ermöglicht. Das System ermöglicht dem Dozenten Bildschirm-Inhalte gezielt an andere Arbeitsplätze zu versenden.
    Besonders für die in diesem Labor sehr detail- und umfangreichen Darstellungen von CAD- Konstruktionen ist diese Art der Unterstützung für die Wissensvermittlung optimal.
  • Netzwerkintegrierte Drucktechnik: Farblaserdrucker (bis DIN-A3), Farbtintenstrahldrucker (bis DIN-A3), Farbwachsdrucker, Farbtintenstrahlplotter bis DIN A0 und Übergrößen

Stereoprojektion

Labor

mehr erfahren

Mit diesem System können u.a. Daten aus dem Bereich der Mess- und Prüftechnik als 3D-Präsentation besonders anschaulichen dargestellt und ausgewertet werden. Diese vielfältigen Möglichkeiten der Datengenerierung, Teileprüfung und Präsentation werden studiengangübergreifend sowie durch unterschiedliche Bildungseinrichtungen Sachsens genutzt.

CIM-Labor

cim

mehr erfahren

Eine über viele Jahre an der BA Dresden aufgebaute Lernumgebung ermöglicht es den Studierenden, Erfahrungen durch Nutzung einer reinen virtuellen ERP- Systemumgebung (virtuelle Fertigungsfabrik) zu sammeln. Hier können z.B. entsprechende fertigungstechnische und logistische Abläufe in dieser Software abgebildet und ausgewertet werden. Eine weitere und neue Handlungsebene besteht in einer gegenständlichen Modellfabrik (CIM-Labor) die einen Teilausschnitt aus dem o.g. virtuellen Fertigungsunternehmen darstellt.

Hier können im Modellmaßstab existierende Lager- und Fertigungsbereiche genutzt werden, um die Ergebnisse  aus der virtuellen Umgebung real zu testen und zu vergleichen. Entsprechende hard- und softwareseitige Mechanismen ermöglichen einen integrierten oder autarken Betrieb dieser Anlage. Als abschließende Anwendung in diesem Gesamtkonzept steht eine Fertigungszelle im realen Industriemaßstab zur Verfügung. Mit Hilfe dieser Fertigungszelle können ermittelte Zeiten und Vorgaben der vorangegangenen Arbeitsbereiche in wahrer Dimension dokumentiert, überprüft, korrigiert oder anderweitig ausgewertet werden.

Die Nutzung dieser Systeme erfolgt selbst verständlich auch hier wieder studiengangübergreifend und auch durch andere Bildungseinrichtungen. Es konnten zum Aufbau dieser realen Fertigungstechnik Fördermittel der EU im Rahmen von EFRE (Europäischer Fond für Regionale Entwicklung) genutzt werden.

Sprachlabor

sprachlabor

In diesem Bereich stehen moderne multimediale Lernumgebungen, Zugriffe auf  internationale muttersprachliche Nachrichten, interaktive Kommunikationsszenarien und Vieles mehr für eine qualifizierte Sprachausbildung zur Verfügung.

mehr erfahren

Diese Angebote werden von den unterschiedlichen Studiengängen genutzt, um den Studierenden eine breite Plattform zur sprachlichen Weiterbildung zu bieten und  eine solide Basis und die Freude am Erlernen von Sprachen zu vermitteln.

Ebenso ist in diesem Bereich auch ein modernes Videokonferenzsystem verfügbar, um sich mit Partnern an unterschiedlichsten Standorten auszutauschen. Diese Variante, Arbeitsstände und Ergebnisse zu kommunizieren, stellt andere Forderungen an die handelnden Akteure als übliche Präsentationen und sollte in unserer heutigen medial geprägten Zeit durchaus trainiert werden.

Multimedia-Labor

Multimediale Informationen spielen in unserer Welt eine immer größere Rolle. Der qualifizierte Umgang mit diesen Medien, die programmiertechnische Umsetzung geforderter Inhalte und deren technische Steuermechanismen können in den Bereichen des Multimedialabors und des Aufnahme- / Tonstudios praktisch untersucht und in ihren unterschiedlichen Wechselwirkungen getestet werden. Dazu werden Projektaufgaben unterschiedlicher Studiengänge mit sehr differenzierten Inhalten in diesen Bereichen bearbeitet und entsprechenden Nutzerkreisen vorgestellt.

Die Präsentationen der Ergebnisse können dem jeweiligen Inhalt angemessen realisiert werden. Dazu steht den Studierenden unter anderem auch ein Labor mit einem stereometrischen Rückprojektionssystem und entsprechender Peripherie zur Verfügung.

Einsatzziel

Umfassende Vermittlung von Kenntnissen zur Nutzung und zu Einsatzbereichen modernster computergestützter Technologien für die digitale Bildbearbeitung und digitaler Videoschnitt.
Durchführung von Praktika zur computergestützten Layoutgestaltung, digitalem Videoschnitt, DVD-Authoring sowie Einbindung moderner Medien in Präsentationen.

Ausstattung

Moderne Hard- und Softwaresysteme einschließlich dazugehöriger Peripherie.

Hardware:

  • 11 Arbeitsplätze  für semiprofessionellen digitalen Videoschnitt
  • leistungsfähige Server
  • leistungsfähige Drucksysteme
  • Scanner
  • Diverse Camcorder
  • Diverse digitale Photokameras
  • Videoschnittplätze für analogen Ein- und Ausgang
  • großformatiger Stereo 3D-Plasma Monitor

Software:

  • Betriebssysteme: Windows 2008 Server,Windows 7 Professional
  • Standardsoftware als Seminarraumlizenzen: Microsoft Office
  • Softwareprodukte als Seminarraumlizenzen oder Campuslizenzen: Videoschnitt-Software Edition,DVD-Authoring Software,Adobe Creative Suite, AVID-Media-composer, AVID-Liquid-Edition
  • Netzwerkintegrierte Drucktechnik: Tintenstrahldrucker

Ansprechpartner

B. Eng. Martin Rößler

Laborleiter

Standort Dresden

Telefon +49 351 44722-450
Fax +49 351 44722-299
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 2.315
Olaf Mann

Dipl.-Ing. (FH) Olaf Mann

Laboringenieur

Standort Dresden

Telefon +49 351 44722-443
Fax +49 351 44722-299
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 2.112
Carola Oehler_Dresden

Dipl.-Ing. Carola Oehler

Laboringenieurin

Standort Dresden

Telefon +49 351 44722-444
Fax +49 351 44722-299
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 2.113
Martin Schallhammer_Dresden

B. Eng. Martin Schallhammer

Laboringenieur

Standort Dresden

Telefon +49 351-44722-453
Fax +49 351-44722-299
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 1.011
Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärung
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.