Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
cc_accessibilityCookie für bessere Zugänglichkeit1 Tag
Name Verwendung Laufzeit
_pk_idMatomo13 Monate
_pk_refMatomo6 Monate
_pk_sesMatomo30 Minuten
_pk_cvarMatomo30 Minuten
_pk_hsrMatomo30 Minuten
_pk_testcookieMatomoEnde der Sitzung
zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)

Ohne geht es nicht

Medizinische Bildgebung und Strahlentherapie ist aus dem modernen Gesundheitswesen nicht mehr wegzudenken und für eine erfolgreiche medizinische Behandlung in vielen Fällen von entscheidender Bedeutung. Die Absolvent(inn)en des neuartigen Studiengangs können in diesem Bereich mehr Aufgaben und auch Verantwortung übernehmen als reine MTRA. Ihre vielseitigen Kompetenzen mit einem soliden naturwissenschaftlich-technischen Fundament prädestinieren sie als Bindeglied zwischen Ärzten, Physikern und Ingenieuren — immer mit dem Ziel vor Augen, Patienten die bestmögliche Versorgung zukommen zu lassen. Entsprechende Fachkräfte werden zurzeit und auch in der absehbaren Zukunft händeringend gesucht.

Bildgebende und strahlentherapeutische Techniken

Über den Studiengang

Das Studium „Bildgebende und strahlentherapeutische Techniken“ an den Staatlichen Studienakademien Bautzen, Dresden und Riesa integriert eine MTRA-Ausbildung, wodurch eine gute Grundlage dafür geschaffen wird, das im Studium erworbene Wissen auch tatsächlich für eine spätere berufliche Tätigkeit nutzen zu können.

Optimale Voraussetzungen

Die Arbeit einer/eines akademischen MTRA ist besonders vielseitig. Zur ihr gehört der Umgang mit Patienten genauso wie der mit modernster Technik, aber auch die Übernahme von Leitungsaufgaben. Die Basis für technische Geräte und Verfahren bilden Mathematik und Naturwissenschaften. Optimale Voraussetzungen bringen Studierende mit, die eine Eignung und Neigung für diese Fächer und Interesse an deren Anwendungen mitbringen.

Duales Studium

Ziel ist eine akademische Qualifikation auf einem Niveau zwischen den Qualifizierungsstufen „Arzt" (Facharzt für Radiologie bzw. Nuklearmedizin) und „MTRA". Die Absolventen/-innen bearbeiten eigenständig medizinische Aufgaben, die von Ärztinnen und Ärzten an sie delegiert werden.

Optimale Praxis

Zu einem dualen Studium gehören generell Praxisphasen bei einem Praxispartner, der im Fall dieses Studiums eine Klinik, ambulante Einrichtung, medizinische bzw. medizinorientierte Institution oder ein Unternehmen sein kann. In den durch ärztliches Fachpersonal betreuten Praxisphasen sind Fragestellungen aus der Praxis theoriegeleitet zu bearbeiten. Durch die Integration der MTRA-Ausbildung ist ein besonders intensiver Praxisbezug gegeben.

Zulassungsvoraussetzung

Neben der Hochschulreife oder Bestehen der Zugangsprüfung der Staatlichen Studienakademie wird ein Vertrag über eine Ausbildung als MTRA gefordert, deren erstes Schuljahr bereits beendet sein muss. Ein erfolgreicher Abschluss des Studiums setzt einen erfolgreichen Abschluss der Ausbildung voraus. Alternativ dazu wird unter Auflagen eine bereits erfolgreiche abgeschlossene MTRA-Ausbildung akzeptiert. Des Weiteren muss ein Vertrag mit einem Praxispartner bestehen.

Bester Abschluss

Das duale Studium schließt mit dem Bachelor of Science 180 ECTS-Credits ab.  Der Studiengang wurde durch den Akkreditierungsrat nach Sächsischer Studienakkreditierungsverordnung vom 29. Mai 2019 akkreditiert.

Weitere Informationen zu den Studieninhalten finden Sie hier (PDF 2.39 MB)

Studieninhalte im Überblick

Naturwissenschaftliche und technische Grundlagen

  • Anwendungsnahe Vermittlung mathematischer und physikalischer Grundlagen
  • Praxisnaher Zugang zur Informationstechnologie, Signalverarbeitung und Medizinischen Physik

Medizinische Theorie

(wird abgedeckt durch Lehrveranstaltungen im Rahmen der Ausbildung)

  • Biologische und chemische Grundlagen
  • Anatomie/Physiologie/Elektrodiagnostik/Krankheitslehre
  • Soziale und psychologische Grundlagen
  • Nuklearmedizin
  • Strahlentherapie
  • Radiologische Diagnostik (RD)
  • Strahlenphysik, Dosimetrie, Strahlenschutz

Administrative Kompetenzen

  • Krankenhausmanagement/Finanzierung/Recht
  • technische und klinische Qualitätssicherung/Risikomanagement
  • Fachenglisch
  • Projektmanagement / wissenschaftliches Arbeiten

Einsatz medizinischer Technik

  • Anwendungen der medizinischen Informatik
  • Bildverarbeitung und –rekonstruktion
  • Strahlenbiologie/Grundlagen der Bestrahlungsplanung
  • MRT-Technologie/CT-Technologie/Nuklearmedizin
  • Strahlenschutz/Dosimetrie
  • Messtechnik in der Diagnostik und Therapie

Medizinische Praxis

  • Nuklearmedizin (NM-Praktikum als Teil der Ausbildung)
  • Strahlentherapie (ST-Praktikum als Teil der Ausbildung)
  • Radiologische Diagnostik (RD-Praktikum als Teil der Ausbildung)
  • Datenanalyse in der Elektrophysiologie
  • Datenanalyse in der MRT / Visualisierung multidimensionaler Daten

Wahlpflichtmodule

  • Partikeltherapie
  • Sonographie

Berufschancen

Ausgezeichnete Berufschancen

Über die Aufgaben von MTRA hinaus werden Sie zu einer wissenschaftlich fundierten Problemlösung von Herausforderungen des klinischen Alltags und zur Übernahme von Leitungsaufgaben im Bereich des Gesundheitswesens – speziell in den Fachbereichen Strahlentherapie, Nuklearmedizin sowie interventionelle und diagnostische (Neuro-)Radiologie – oder auch der Wirtschaft befähigt.

Nach dem Studium können Sie Ärzte in einem größeren Umfang als reine MTRA
- von organisatorischen Tätigkeiten
- von administrativen und Dokumentationsaufgaben
- von delegierbaren Leistungen der Strahlentherapie
entlasten.

Zudem können Sie bestimmte Aufgaben von Medizinphysikern, z.B. im Bereich des Qualitätsmanagements, übernehmen. Die vielseitige Qualifikation prädestiniert Sie als Bindeglied zwischen Ärzten, Medizinphysikern und IT-Experten.

Studiendokumente

Von Studienordnung mit Modulhandbuch bis Prüfungsplan: alle aktuellen Dokumente für das Studium sind online verfügbar.

Kontakt - Studiengang Bildgebende und strahlentherapeutische Techniken

Akkreditierung

Es ist ein Logo

Das duale Studium schließt mit dem Bachelor of Science 180 ECTS-Credits ab. Der Studiengang wurde durch den Akkreditierungsrat nach Sächsischer Studienakkreditierungsverordnung vom 29. Mai 2019 akkreditiert.

Praxispartner

Die Praxispartner des Studienganges Bildgebende und strahlentherapeutische Techniken sind Kliniken, ambulante Einrichtungen, medizinische bzw. medizinorientierte Institutionen oder ein Unternehmen.

Ansprechpartner

Prof. Dr. rer. nat. Daniel Gembris

Professor

Standort Dresden

Telefon +49 351 44722-715
Fax +49 351 44722-299
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 2.216
Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärungBarrierefreiheitserklärung Privatsphäre Einstellungen
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.