zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)
Logo: Studieren im Markt

Das Beste daraus machen

Dieser Studiengang ist garantiert kein Holzweg, sondern bringt für eine Vielzahl der Absolvent_innen direkt im Anschluss ans Studium eine Führungsaufgabe. Ob im Bereich Konstruktion, Vertrieb, Produktionsplanung und -steuerung, als Projektleiter_in im Holzbau oder in der technischen Beratung – Absolvent_innen haben die Qual der Wahl.

Exkursion in die Zukunft der Möbelfertigung

Studierenden des 6. Semesters waren unterwegs, um das Themengebiet einer Losgröße-1-Fertigung unter praktischen Bedingungen zu erleben

07. Mai 2019

Exkursion in die Zukunft der Möbelfertigung

Im April 2019 führten die Studierenden des 6. Semesters im Studiengang Holz- und Holzwerkstofftechnik eine Fachexkursion in die „SACHSENKÜCHEN Hans-Joachim Ebert GmbH“ in Obercarsdorf durch, um das Themengebiet einer Losgröße-1-Fertigung unter praktischen Bedingungen zu erleben. Die Fachexkursion fand im Rahmen des Lehrgebietes „Vernetzte Fertigung“ statt.

Eine Losgröße-1-Fertigung beinhaltet Aufträge für kundenindividuell geplante Küchen mit verschiedensten Korpusmaßen, Farb- und Dekorvarianten sowie funktionalen Ausstattungen der jeweiligen Möbel. Um diesen Anspruch unter Einhaltung kurzer Lieferzeiten und marktüblicher Preise zu realisieren, bedarf es hochmoderner, flexibler Maschinentechnik.

Nach der Begrüßung durch den Geschäftsführer, Herrn Beeg, wurde in einen kurzen Vortrag die Entwicklung des Unternehmens dargestellt. Anschließend erfolgte der Rundgang in die Fertigung. Dabei wurden die Exkursionsteilnehmer von der Fertigungsleitung, die Herren Tietze und Reche, durch die Fertigung geführt.

Auf diesem Rundgang durch die Produktion und die Möbelmontage konnten die Maschinen und Anlagen in „Aktion“ erlebt werden. Durch die Teilung in Gruppen für den Rundgang konnten die anstehenden Fragen der Teilnehmer an Ort und Stelle durch die Kollegen sachkundig beantwortet werden. Ein besonderer Schwerpunkt des Interesses waren die Bereiche des Plattenzuschnittes, des  Formatierens der Bauteile sowie der konstruktiven Bearbeitung. Dieser Bereich der mechanischen Bearbeitung arbeitet vollautomatisch und mit hoher Effizienz. Im Weiteren wurden anschließend auch die Bereiche der Korpusmontage und des Versands besichtigt.

Mit der Umstellung der Fertigung auf eine Losgröße-1-Produktion bei laufendem Betrieb wurden nachhaltig Grundlagen gelegt, um künftig die wachsenden Auftragszahlen und kundenindividuelle Küchen zu beherrschen. Neben aller Begeisterung für modernste Technik wurden auch die wirtschaftlichen Aspekte, der verantwortungsvolle Umgang mit den Ressourcen und der sozialen Verantwortung des Unternehmens behandelt.

Diese Exkursion hat einen sehr interessanten Einblick in eine moderne, zukunftsfähige Möbelfertigung in Sachsen vermittelt. Durch die Kollegen des Unternehmens wurden die Möglichkeiten und Bedingungen für eine derartige Fertigung unter den Gegebenheiten eines mittelständischen Unternehmens sehr anschaulich kommuniziert – dafür an dieser Stelle nochmals recht herzlichen Dank.

Eine Gruppe Studenten schaut sich etwas an
Dr. Dirk Siebrecht
Dr. Dirk Siebrecht
Dr. Dirk Siebrecht
Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärung
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.