zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)

Das Nützliche mit dem Nützlichen verbinden

Studierende erwerben Kenntnisse und Fähigkeiten der Wirtschaftswissenschaften und der Informatik mit dem Ziel, computergestützte Informationssysteme in Wirtschaft und Verwaltung zu entwerfen und anzuwenden. Der Studiengang an der BA in Dresden vermittelt in enger Abstimmung bedarfsorientiertes Wissen und instrumentelle Kompetenzen.

Aktuelles

JUG Saxony Day 2018

07. November 2018

In diesem Jahr durfte ich als Student der Wirtschaftsinformatik an der Berufsakademie Dresden einer der Teilnehmer des JUG Saxony Days 2018 sein. Diese Konferenz wird vom JUG Saxony e. V. organisiert und zählt zu einer der wichtigsten eintägigen IT-Konferenzen in Sachsen mit 550 Teilnehmern. Dank der Unterstützung durch Sponsoren können Studierende kostenfreie Tickets erhalten und so von nationalen und internationalen Referentinnen und Referenten in Sessions rund um das Thema Softwareentwicklung lernen.

Die verschiedenen Sessions beinhalten unter anderem Themen zu Prozess und Entwurf oder Java Technologien. Zusätzlich stehen den Teilnehmern in dem Track Interaktiv verschiedene Workshops offen, welche die Möglichkeit bieten, sich an tieferen Diskussionen zu beteiligen. Zwischen den einzelnen Vorträgen hatte ich die Chance, mich mit anderen Teilnehmern über die neu erlangten Kenntnisse auszutauschen und mich bei den Ausstellern zur Konferenz u.a. über deren Projekte zu informieren. Sowohl die Berufsakademie Dresden, als auch mein Praxispartner, die buschmais GbR, stellten mich für den Besuch der Konferenz frei. Das duale Studium an der BA Dresden bietet mir eine sehr praxisnahe Ausbildung. Verbunden mit den Leitmotiven der BA stellt der JUG Saxony Day einen interessanten und wertvollen Zusatz zur Vertiefung eines dual Studierenden dar, da die Konferenz verschiedene Trends und reale Anwendungen der IT komprimiert vorstellt. 

Die in den Vorlesungen vermittelten Methoden und Techniken der Softwareentwicklung können am JUG Saxony Day mit Erfahrungen aus dem beruflichen Alltag der Speaker kombiniert werden. Zum Beispiel sprachen Roland Meuel und Jan Mosig über Probleme bei der Umsetzung der agilen Arbeitsmethode oder Arno Pfefferling über die Verwendung von Blockchains in einer Java App als Messenger.
Auch mein Praxispartner buschmais war selbst erneut als Aussteller und mit meinem Kollegen Stephan Pirnbaum als Speaker vertreten. In seinem Vortrag über evolutionäre Algorithmen, den er gemeinsam mit Steffen Gemkow hielt, war es sehr interessant zu sehen, wie ein Algorithmus einen möglichen Fahrweg für mehrere LKW allein durch Probieren und Anpassen fand.

Mein persönliches Vortrags-Highlight war der Talk von Michael Hunger über Refactoring. Er vermittelte auf eine humorvolle Art, wie Refactoring die Qualität des Codes verbessert und welche Vorteile darin stecken.
Vor der Abendveranstaltung, welche die Konferenz ausklingen ließ, wurden in einer Gewinnspielrunde mehrere tolle Preise, wie z.B. ein Apple iPad und verschiedene Fachbücher verlost. Ob ich beim nächsten JUG Saxony Day wieder dabei bin? Na klar! Und bis dahin überbrücke ich die Zeit mit der Teilnehme an weiteren JUG Saxony Treffen, welche auch des Öfteren von der BA Dresden als Gastgeber unterstützt werden. 

 

(Artikel von Jonas Witzgall- Student der Wirtschaftsinformatik Jahrgang 2016)

Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärungBarrierefreiheitserklärung
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.