Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
cc_accessibilityCookie für bessere Zugänglichkeit1 Tag
Name Verwendung Laufzeit
_pk_idMatomo13 Monate
_pk_refMatomo6 Monate
_pk_sesMatomo30 Minuten
_pk_cvarMatomo30 Minuten
_pk_hsrMatomo30 Minuten
_pk_testcookieMatomoEnde der Sitzung
zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)
Logo: Studieren im Markt

Standorte

Berufsakademie Sachsen Standorte
Leipzig Staatliche Studienakademie
Riesa Staatliche Studienakademie
Dresden Staatliche Studienakademie
Glauchau Staatliche Studienakademie
Plauen Staatliche Studienakademie
Breitenbrunn Staatliche Studienakademie
Bautzen Staatliche Studienakademie

CHE Hochschulranking 2022 erschienen - Lob für alle Studiengänge für Studienorganisation und Ausstattung

03. Mai 2022

CHE Hochschulranking 2022 erschienen

Holz- und Holzwerkstofftechnik sowie Maschinenbau mehrfach in der Spitzengruppe – Lob für alle Studiengänge für Studienorganisation und Ausstattung

Am 03. Mai 2022 erscheint das aktuelle und bundesweit erscheinende Hochschulranking des CHE (Centrum für Hochschulentwicklung). In diesem Jahr haben sich die Standorte Dresden, Glauchau und Riesa der Berufsakademie Sachsen in den Studiengängen Maschinenbau, Bauingenieurwesen und Verfahrenstechnik beteiligt. Mit einer Rücklaufquote von 39 Prozent liefern die Ergebnisse in den 11 Kategorien der genannten Studiengänge gute Einblicke. Lob gab es besonders für die Studienorganisation sowie Ausstattung (Räume/ Labore) und Bibliothek. Aber auch die Betreuung durch die Lehrenden und die allgemeine Studiensituation wurden positiv eingeschätzt.

„Das CHE-Ranking ist für uns eine gute Möglichkeit des direkten Vergleichs mit anderen Hochschulen sowie der interne Blicke auf einzelne Studienangebote. Vor allem die in diesem Jahr gerankten Studienangebote Holz- und Holzwerkstofftechnik (Dresden) sowie Maschinenbau (Riesa) waren in den einzelnen Kategorien mehrfach in der Spitzengruppe. Das ist für uns Ausdruck der Qualität des Studiums und der positiven Entwicklung des Dualen Studiums an der Berufsakademie Sachsen. Es zeigt uns weiterhin, dass wir bisher gut und flexibel durch die Corona-Pandemie gekommen sind.“, so Prof. Dr.-Ing. habil. Andreas Hänsel (Präsident der Berufsakademie Sachsen).

Über die Berufsakademie Sachsen

Die Berufsakademie Sachsen mit ihren sieben Studienakademien in Bautzen, Breitenbrunn, Dresden, Glauchau, Leipzig sowie Plauen und Riesa bietet ein dreijähriges duales Studium in den Bereichen Wirtschaft, Technik sowie Sozial- und Gesundheitswesen in über 40 Studiengängen an. Die 4.370 Studierenden werden sowohl in den Studienakademien als auch bei den jeweiligen Praxispartnern auf eine berufliche Tätigkeit vorbereitet. Nach erfolgreichem, dreijährigem Studium (inzwischen 31.633 Absolvent_innen) verleiht der Freistaat Sachsen einen anerkannten Abschluss „Bachelor“. Dieser ist dem Bachelorabschluss der Hochschulen in jeder Hinsicht gleichgestellt. Die Vermittlungsquote der Absolventen ist mit über 90 Prozent überdurchschnittlich hoch. Im Anschluss besteht für die Absolventen die Möglichkeit, ein Masterstudium an einer Hochschule aufzunehmen, sofern die entsprechenden Zugangsvoraussetzungen erfüllt sind.      
 

Kontakt Berufsakademie Sachsen        

Zentrale Geschäftsstelle
Dr. Susanne Schulze (Referentin Öffentlichkeitsarbeit)
Hoffnung 83, 08371 Glauchau
Telefon: + 49 3763 173-130 / Telefax: + 49 3763 173-181

susanne.schulze@ba-sachsen.de - www.ba-sachsen.de

 

Copyright © 2022 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärungBarrierefreiheitserklärung Privatsphäre Einstellungen
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.