Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
cc_accessibilityCookie für bessere Zugänglichkeit1 Tag
Name Verwendung Laufzeit
_pk_idMatomo13 Monate
_pk_refMatomo6 Monate
_pk_sesMatomo30 Minuten
_pk_cvarMatomo30 Minuten
_pk_hsrMatomo30 Minuten
_pk_testcookieMatomoEnde der Sitzung
zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)

Alles im grünen Bereich

Nur die BA in Dresden bietet eine landwirtschaftlich-praxisorientierte Ausbildung in dieser speziellen Form an. Was dabei herauskommt? Betriebswirtschaftlich spezialisierte und strategieorientierte Führungskräfte, die in landwirtschaftlichen Betrieben, im Agrarhandel, bei Agrardienstleistungseinrichtungen oder in der Ernährungsindustrie beste Perspektiven haben.

Aktuelles

BA-Studentin hält Vortrag zum Sächsischen Milchrindtag

am 01.11.2017 in Plauen

05. Dezember 2017

Jedes Jahr findet Anfang November der Sächsische Milchrindtag statt. Dazu werden interessierte Landwirte, Berater, Institutionen aber auch Studenten und Auszubildende eingeladen, um jungen Fachleuten auf neuen Wegen kritisch und konstruktiv zu begegnen.

Dieses Jahr stand der Tag unter dem Motto – „Jugend forscht für gesunde und leistungsfähige Milchrinder“.

Auch die Studienakademie Dresden sollte sich beteiligen.

Die Vorträge waren vielfältig und beinhalteten überwiegend Aspekte, Kennzahlen und Ergebnisse aus Forschungsarbeiten und/oder verschiedenen Versuchen.

Neben den Themen tiergerechte Milcherzeugung, Wege zur besseren Tiergesundheit und Exterieur sowie Nutzungsdauer bei Holstein Friesian Kühen, ging es unter anderem um Konzepte zur Stallplanung - ein sehr wichtiges Thema, mit dem sich Tierärzte, Bauingenieure und Milchproduzenten gemeinsam beschäftigt hatten. Hierbei wurden drei unterschiedliche Konzepte und die Herangehensweisen von zwei jungen Studenten vorgestellt.

Im nachfolgenden Beitrag wurden Vor- und Nachteile zum Thema Halbtagsweide und die Auswirkungen für die Folgelaktation vorgestellt.

Anschließend referierte Frau Anna Maria Ertel vom Studiengang Agrarmanagement zum Thema: „Das machen wir jetzt anders als früher! – Wege zu besserer Kälbergesundheit“.

Nach der Mittagspause ging es um die umstrittene These der verlängerten freiwilligen Wartezeit bzw. mit der Frage - wann sollte mit der Besamung begonnen werden?!

Drei (ehemalige) Studentinnen stellten hierzu vorläufige Ergebnisse unterschiedlichster Versuche vor. Sie interpretierten die Auswirkungen, ob positiv oder negativ und erläuterten die weiteren Versuchsvorhaben.

Rund um ein sehr informativer und interessanter Tag, in dem Jung und Alt sich vorstellen, miteinander diskutieren und Erfahrungen austauschen konnten!

Wiebke Kullick

Frau Anna Maria Ertel, Absolventin Agrarmanagement
Frau Anna Maria Ertel, Absolventin Agrarmanagement
Teilnehmer (Saalbild)
Teilnehmer (Saalbild)
Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärungBarrierefreiheitserklärung Privatsphäre Einstellungen
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.